Aktuelle Nachrichten
SV Schilcher GmbH
 

Dipl. Ing. (FH) Richard Schilcher
 
  Startseite   |   Kontakt   |   Impressum  
Startseite
Aktuelle Nachrichten
Zur Person
Büro
Leistung
Auftragsbearbeitung
Referenzen
Kontakt
Datenschutz
zum LVS Bayern
 
 
     

11.02.2008 -Wärmedämmverbundsystem

Der untere Abschluss der Wärmedämmung wird häufig, nicht an den Untergrund angeschlossen, die untere Fuge bleibt offen. Die Styrodurplatten bleiben sichtbar,

WDVSoffenerSockel.JPGder Kleber quillt zwischen den Styrodurplatten und dem Untergrund hervor.
Die korrekte Ausführung erfordert das Heranführen der Gewebespachtelung bis auf den Untergrund (Kellerwand) um zu verhindern, dass Staunässe hinter die Dämmplatten gelangt, andernfalls ist die Haftung der Dämmplatten beeinträchtigt.

Für die Sockelzone sollte eine Verstärkung der Gewebespachtelung vereinbart werden, da es sich um eine mechanisch hoch beanspruchte Zone handelt.

Unter Gelände ist die Gewebespachtelung abschließend nach DIN 18195 abzudichten. Bei einer vorhandenen Dränung genügt eine Abdichtung gegen Erdfeuchtigkeit.
Abschließend ist die Abdichtung gegen mechanische Beschädigung, mittels einer Schutzmatte zu schützen.

 


 
  Startseite   |   Kontakt   |   Impressum   |   Archive   |   Login